Username *
Password *
an mich erinnern

Verschiedenes

1200-jährig und doch so junggeblieben

Der Ursprung des Knabenchors geht zurück auf die Gründung des St. Ursenstifts im Jahr 742. Der Schweizer Chor ist also fast doppelt so alt wie die weltbekannten Wiener Sängerknaben. Die damaligen Choraulen pflegten im Mittelalter die Mitgestaltung der Messen in der Kathedrale. Daneben erhielten sie Unterricht in verschiedenen Fächern. Der Chor durchlief im Laufe der Jahrhunderte zahlreiche Veränderungen. Ein grosser Umschwung fand in den 70er Jahren statt. Damals zählte er nur noch fünf Mitglieder. Neue Reformen und Strukturen verhalfen dem Chor zu schnellem Wachstum und musikalischen Fortschritten.

Heute proben bis zu 60 Mitglieder zwischen sechs und 25 Jahren fast vier Stunden pro Woche. Der strenge Terminplan fordert den jungen Sängern einiges ab: Neben diversen Auftritten absolvieren sie auch eine Konzerttournee ins Ausland. Vor Weihnachten steht jedes Jahr das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach auf dem Programm. Auch die Interpretation moderner Werke bildet ein wichtiger Teil des Repertoires.

von Simon Wyss

 

PS: Die Singknaben suchen Nachwuchs. Für Interessierte gibt es einen Infoabend am 11. März, 18.15 Uhr, Nictumgässlein 8, Solothurn.


 2341,    27  Jun  2016 ,   Verschiedenes
bluebrowncustomgreenorangepinkredturquoiseyellow