Username *
Password *
an mich erinnern

Kultur & Feste

Fang das Brötli in Einsiedeln

In Einsiedeln ist seit jeher das sogenannte „Brotauswerfen“ Tradition. Dieses findet jeweils am Fasnachts-Dienstag dem sogenannten „Güdel-Zischtig“ statt.  Die Hörelibajassen, Mummerien und Joheen, drei Fasnachtsfiguren, bestreiten diesen Anlass gemeinsam. Von drei Bühnen, die auf verschiedenen Plätzen der Stadt aufgestellt werden, werfen die drei maskierten Gruppen jeweils Mütschli in die Menschenmenge. Jedes  Jahr werfen sie rund 9000 Mütschli von der Bühne aus in die Menschenmenge. Das Gesamtgewicht des Brotes beträgt jeweils etwa 2 Tonnen. Das Publikum versucht die Mütschli aufzufangen. Die Wurzeln dieser Tradition sind bis ins 17. Jahrhundert zurückverfolgbar. Ziel dieser Tradition war ursprünglich das Almosegeben, da in dieser Zeit viel Armut herrschte. Der Brauch verschwand rund um das Jahr 1880 und fand später seine Wiedereinführung. Heute wird er vom Turnverein Einsiedeln organisiert.

von Simon Wyss


 2134,    06  Feb  2017 ,   Kultur & Feste
bluebrowncustomgreenorangepinkredturquoiseyellow